Meine Videos

Meine Videos

#1 Corona und die Börse / Auftakt

In diesem Video reisen wir zurück zum Beginn der Coronakrise. Orientierung war gefragt aber schwer zu bekommen. Ein Gewinn aus der Krise wird aber gewesen sein, sich überhaupt mal oder mal wieder mit Geldanlage und den Märkten beschäftigt zu haben. Vielleicht mündet das am Ende sogar in eine etwas bessere Aktienkultur und darin, dass Deutsche nicht nur Geldweg- sondern sogar -anlageweltmeister werden. Damit wäre viel gewonnen.
Auch im Rahmen der Coronakrise, Krisen gab es vorher schließlich auch schon und wer besonnen und kundig mit ihnen umgegangen ist, hatte bei guter Finanzplanung beste Aussichten auf einen insgesamt gedeihlichen Vermögensaufbau. Außerdem: warum Timing gefährlich ist und warum 50% Gewinn nach 50% Verlust nicht reichen.

#2 Zwei, Eins Risiko

Am Anfang steht die Frage „Ab wann lohnt sich der Einstieg?“ Die Antwort lautet (fast) immer. Weil Geldanlage den Zinseszinsmotor anschmeißt – und der Zinseszins soll gemäß Einstein die größte Erfindung des menschlichen Denkens sein. Dazu siehst Du hier beeindruckende Rechenexempel. Allerdings ist an den Märkten alles halb so viel Mathematik wie Du vielleicht glaubst. Vielmehr trifft man auf Geschichtenerzähler. Außerdem räumen wir mit dem Vorurteil auf, dass alles, was mit Investment und Börse zu tun hat, fürchterlich riskant ist.

#3 80% des Anlageerfolgs

Ganz wunderbar am Investieren ist, dass der Erfolg der Anlage zu 80% über die „strategische Asset Allokation“ entschieden wird. Das klingt sperrig, ist aber ganz leicht. Und es ist völlig unabhängig davon, ob Du dem Lager der passiven ETF-Investoren oder der aktiven Fonds zuneigst. Ich erkläre, wie das geht und wie es dazu kommt. Das hängt nämlich schlichtweg damit zusammen wie Wirtschaft in groben Zügen funktioniert. Am Ende schauen wir uns dann noch die 4 klassischen Kapitalmärkte an, die als Rahmen schon alles hergeben, was man zum erfolgreichen Vermögensaufbau oder -erhalt braucht.

#4 80% + 20% Anlageerfolg

Den Rahmen aus dem letzten Video füllen wir jetzt mit Leben. Es geht also um unterschiedliche Vehikel, die man im Rahmen der strategischen Asset Allokation nutzen kann oder sollte. Natürlich ist damit einmal mehr ein Plädoyer für die Aktie verbunden, wir streifen aber auch die Immobilie, Rohstoffe und Kryptowährungen.Außerdem ein Exkurs zum Solidarsystem, das nicht solidarisch ist und zur Eigenverantwortung aufruft.

#5 ETF vs. aktives Management

Die Opposition zwischen passiven ETFs gibt es, für mich – und Dich als Anleger ist das aber eher der Streit zwischen der judäischen Volksfront und der Volksfront von Judäa (Das Leben des Brian). Ich erkläre Unterschiede und Gemeinsamkeiten und wie ich nicht entweder oder sondern beides je nach Situation und Anforderung einsetze.

#6 Vermögensaufbau mit Bart: Altersvorsorge

Die Altersvorsorge verheiratet die Geldanlage mit steuerlichen Gesichtspunkten und Versicherungen. Sie ist also noch schlimmer als „normale“ Geldanlage. Aber, am langen (!) Ende lohnt es sich, die entsprechenden Vorteile mitzunehmen, vorausgesetzt man ist sich über Nachteile im Klaren. Beispielsweise den, dass jede lebenslange Rente eine Wette auf die Lebenserwartung ist. Eine Rendite kann ich nämlich erst dann berechnen, wenn ich weiß, wie viele Monatsrenten ich überhaupt bekomme. Ganz schön wackelig, dafür, dass das konservativ und sicher sein soll, oder?

#7 Privatinsolvenz mit Robert Brinkert

Nach einem nicht ganz so kurzen Schlenker über Informationsquellen, die ich persönlich nutze und Themen, die im Zusammenhang mit der Coronakrise einen zweiten Blick wert sind, um gewinnbringend investiert zu werden, heiße ich Robert Brinkert willkommen.
Robert ist Experte beim Tabuthema Privatinsolvenz und lüftet den Mantel des Schweigens und gibt Denkanstöße mit auf den Weg, die dabei helfen sollen, der Privatinsolvenz fern zu bleiben – sie aber entschlossen zu konfrontieren und sie erfolgreich hinter sich zu lassen, wenn sie vor oder gar schon in der Tür steht.

#8 Lernen aus der Finanzkrise 2008

Die Coronakrise ist anders als alle Krisen vorher. Es lassen sich aber dennoch „Familienähnlichkeiten“ beobachten, wie Ludwig Wittgenstein vielleicht gesagt hätte. Damit wir Fehler aus der Vergangenheit nicht wiederholen, lohnt es sich, die letzte große Krise an den Märkten 2008 zu verstehen und Lehren daraus zu ziehen. Wie kam es von einer Immobilienkrise und verbrieften und in intransparenten Paketen von Krediten zu einer weltweiten Finanzkrise? Welche Auswirkungen hat sie noch heute? Und nicht zuletzt: Warum wir uns nicht auf ein Ende der Niedrigzinsphase einstellen sollten.

#9 Blockchain, KI, IoT – Digitalisierung

Die Digitalisierung ist – siehe meine DNA – die große technische und gesellschaftliche Revolution unserer Zeit. Das sollte eine Anlagestrategie unbedingt berücksichtigen. Aber was genau ist denn jetzt eine Blockchain, künstliche Intelligenz oder das Internet of Things? Und wie greifen diese Innovationen in einander?

#10 Mehr Als Reichtum Mit Dr. Robert Velten​

Wenn ein Fondsmanager zugleich Philosoph, Dozent und Autor ist, verspricht das einen überaus interessanten Austausch. Dieses Versprechen wird mit Robert nie gebrochen. In diesem Video beschäftigen wir uns mit dem Mindset, das dazu führen kann, reich oder sogar vermögend zu werden. Dabei wird manches Denkmuster ausgehebelt und der Akzent liegt erfrischend viel auf dem guten Leben und überraschend wenig auf Charttechnik und Fundamental-Analyse.

#11 Aus Dem Leben Eines Fondsmanagers
Mit Dr. Robert Velten

Hier geht es mit Robert ins professionelle Investoren-Eingemachte. Wie wird man Fondsmanager? Wie fühlt es sich an, einige Millionen durch die Märkte zu bewegen? Wie sieht Robert als Insider seine Branche, seine Kollegen, aber auch die Konkurrenz in Form von Algorithmen hinter ETFs, die so en vogue sind?